Homebrewing: Simcoe IPA – Abfüllen und Verkosten

Nach vier Tagen Hopfenstopfen mit dem wunderbaren Simcoe Hopfen, war das Bier endlich bereit, um in Flaschen abgefüllt zu werden. Ich öffnete den Deckel des Gäreimers und war überwältigt von dem fruchtigen Geruch der mir in die Nase stieg. Das kann doch kein Bier sein, dass da in meinem Gärbottich gärt? Da ist fruchtiger Ananas- oder Mangosaft drinnen, einfach wahnsinn!  Ich kann es kaum erwarten dieses Bier endlich zu verkosten. Doch bevor es soweit ist, muss ich es in Flaschen abfüllen und es einige Zeit im Kühlschrank reifen lassen. Damit in dem Bier auch ausreichend Kohlensäure ist, gebe ich Speise dazu. Das ist die Würze, die ich vor der Zugabe der Hefe in Flaschen abgefüllt und im Kühlschrank gelagert habe. Dieser Zucker gibt der Hefe wieder etwas zu tun und lässt sie Kohlensäure produzieren.

img_4746

Nach zwei Wochen Reifung im Kühlschrank, ist das Bier schon trinkbar. Ein geschmacklich ganz typisches IPA. Es riecht nach tropischen Früchten (Ananas, Maracuja, Mango) und auch die fruchtigen Aromen aus dem Wald (frisches Harz) sind wahrnehmbar. Durch das CaraRed Malz hat es eine schöne rotgoldene Farbe bekommen. Auch geschmacklich enttäuscht mich das Bier nicht, es hat einen vollen Körper und ist im Abgang angenehm bitter. Genau wie ich es mag! Das Bier wird sofort wieder gebraut!

img_4929

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.