Brausü(n)dikat: P3 Perchtoldsdorfer Privatbräu Prochaska

Sieben Brauer:innen aus dem Süden von Wien haben sich zu einem Brausü(n)dikat zusammengeschlossen. In einer siebenteiligen Serie stelle ich euch die einzelnen Brauer:innen vor.

  • Brauerei: P3 Perchtoldsdorfer Privatbräu Prochaska GmbH
  • Name: Philipp Prochaska
  • Was macht deine Brauerei aus? Ich braue Bier für den Ort, für die Region!
  • Lieblingsbierstil: Tschechisches Pils
  • Lieblingsbier: Nussknacker von Brew Age
  • Wenn jemand sagt, dass er kein Bier mag, mit welchem Bier würdest du diese Person überzeugen Bier zu trinken? Hopfenspiel von Trumer
  • Was war dein erstes selbstgebrautes Bier? Vienna Lager


Ich hatte heute das Vergnügen Philipp Prochaska von P3 kennenzulernen. Wir haben uns in der Verkosterei in Perchtoldsdorf getroffen. Zum Glück wird dort auch sein Bier vekauft, denn ich durfte es sogleich verkosten: Passend zur Adventszeit hat Philipp ein Gewürzbier mit Zimt, Nelken und Orangenzesten eingebraut, das sich Feliz Navidad nennt. Es riecht ganz wunderbar fruchtig nach Orangen, hat einen cremigen Schaum und schmeckt herrlich caramelig-zimtig. Definitiv eine Alternative zu all dem picksüßen Punsch, der derzeit auf den Weihnachtsmärkten verkauft wird. Da passt es auch sehr gut, dass P3 mit seinen Bieren als Teil des Brausü(n)dikates in Mödling und Perchtoldsdorf am Weihnachtsmarkt vertreten ist.

img_5039

Doch wer ist Philipp und wie kam er zum Bier brauen?

Das erste Mal hat er 2011 zusammen mit einem Freund gebraut. Dann gab es kein halten mehr und er hat sich im Internet eine Brauanlage zusammengekauft und -gebaut. Als Maschinenbauer hat er sich dann ein paar Jahre später seine eigene 100 Liter Brauanlage selbst gezimmert und zusammengeschweißt. Über automatisierte Flaschenzüge braute er in seinem verfliesten Gartenhäuschen und entwarf und verfeinerte seine eigenen Rezepte.

Und wo führte das Ganze hin?

Seine Freunde und Bekannte waren begeistert von seinen Bieren und er wurde ständig gefragt, wo man seine Biere kaufen kann. Im September 2016 hat er die Perchtoldsdorfer Privatbräu Prochaska GmbH gegründet und braut seitdem kommerziel. Anstatt eine eigene Brauerei zu besitzen, mietet er sich in größere Brauereien ein, um dort sein Bier herzustellen. Man sagt dazu Gypsibrauer oder Wanderbrauer. Sein Bier ist derzeit nur in ausgewählten Lokalen in Perchtoldsdorf zu erhalten, wo erfahrt ihr hier.

img_4966

Perchtoldsdorf ist ein Weinort vor den Toren Wiens. Hier gibt es Winzer mit den für die Stadt so typischen Heurigen und schon seit langer Zeit keinen Bierbrauer mehr. Doch das hat sich mit P3 jetzt geändert und es ist schön zu hören, dass sowohl die Winzer als auch der Brauer offen für neue Ideen sind. Philipp hat z.B. das Experiment gewagt, seine Würze mit Weintrauben anzureichern und mit Weinhefe zu vergären.

Neben dem Weihnachtsbier ist noch der Burgwächter von P3 auf dem Markt. Das Bier ist ein herrlich erfrischendes Märzenbier und hat den Namen in Anlehnung an die im Zentrum gelegene historische Burg-Kirchen-Anlage erhalten. Und wenn man sich das Etikett einmal genauer anschaut, dann erkennt man die Umrisse des für Perchtoldsdorf bekannten freihstehenden spätgotischen Turm und sogar ein kleines Turmfenster.

Klein, fein und auf Qualität bedacht, erobert Philipp mit seinem Privatbräu Schritt für Schritt „sein Dorf“ vor den Toren Wiens. Wir können also gespannt sein, welche Biere und spannende Kooperationen uns noch erwarten werden.

 

Ein Gedanke zu „Brausü(n)dikat: P3 Perchtoldsdorfer Privatbräu Prochaska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.